Abrechnung von Lohn- und Gehaltsempfängern mit einem Lohnprogramm - Auswertungen

Anzeige

Mit den Auswertungen dieses Menüpunkts können sie sich schnell eine Übersicht zu den verschiedensten Lohndaten verschaffen, sowie detaillierte statistische Auswertungen erstellen.

Folgende Anwendungen gibt es:

Lohnartenaufteilung (abgerechnete Lohnarten) drucken

Hier drucken Sie die verwendeten Lohnarten nach der Brutto-Netto-Abrechnung aus. Die abgerechneten monatlichen Beträge werden mit den entsprechenden Stunden oder Tagen als Gesamtsumme für jede Brutto- und Nettolohnart ausgedruckt.

Lohnarten-/ Lohngruppensummen drucken

Hier können sie eine Lohnartensummenübersicht ausdrucken. Der Ausdruck enthält alle Lohnarten, die den ausgewählten Mitarbeitern zugeordnet wurden mit den bisher abgerechneten monatlichen Beträgen.

Sie können den Ausdruck nur für bestimmte Mitarbeiter erstellen.
Sie können den Ausdruck für das aktuelle Jahr oder das Vorjahr erstellen.

Sie können die Auswertung folgendermaßen darstellen:

  • Darstellung der Lohnartensummen pro Lohnart und Mitarbeiter.
  • Kumulierung der Lohnarten zu Lohngruppen (Lohngruppen können unter "Lohn und Gehalt - Erweiterte Stammdaten - Lohngruppentexte" festgelegt und im Lohnartenstamm jeder Lohnart zugewiesen werden).

Speichersummen drucken

Hier können Sie eine Liste mit der Übersicht aller Speichersummen der Mitarbeiter ausdrucken.

Speichersummen können unter "Lohn und Gehalt - Erweiterte Stammdaten - Lohnspeicher" angelegt werden. Über den Lohnartenstamm (Register Lohnspeicher zuordnen) ordnen Sie den Lohnarten die Lohnspeicher zu. Die Abrechnungswerte der jeweiligen Lohnart fließen nach jeder Abrechnung in den entsprechenden Lohnspeicher ein.

Sie können den Ausdruck nur für bestimmte Mitarbeiter erstellen.
Sie können den Ausdruck für das aktuelle Jahr, das Vorjahr oder für das Vorvorjahr erstellen.

Anzeige

Resturlaubsliste drucken

Diese Liste können sie nach Abrechnungskreisen, Personalnummern und Kostenstellen eingrenzen.
Aus der Liste ersehen sie die bereits in Anspruch genommenen Urlaubstage, den aktuellen Urlaubsanspruch sowie Krankheitstage des Mitarbeiters.
Die Liste enthält außerdem das Geburtsdatum und den Firmeneintritt des Mitarbeiters.

Bis zur Version Classic Line 2008 war in der Resturlaubsliste noch das Karenzkonto enthalten. Das Karenzkonto (Kürzung des Urlaubs bei Krankheitstagen) hat seit 1999 keine Bedeutung mehr. Diese Regelung galt im Zusammenhang mit der Absenkung der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auf 80% nur vom 01.10.1996 bis 31.12.1998.

FiBu-Auswertungen

Hier können Listen, aufgeteilt nach Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträgern ausgedruckt werden.

Mit der Kostenübernahe in die FiBu (Finanzbuchhaltung) können Sie Kostenstellen- und Kostenträgerbuchungen sowie die Buchungskreisinformationen in die Classic Line Finanzbuchhaltung übernehmen.

Bildschirmauskunft

Über die Bildschirmauskunft erhalten Sie eine Übersicht zu folgenden Anwendungen:

Formelergebnisse (Durchschnitt)

Hier können sie sich die Formelergebnisse (Lohnformeln) in verschiedenen Möglichkeiten darstellen und ausdrucken lassen.

Pfändungsübersicht drucken

Hier erhalten Sie Informationen des laufenden Jahres zu Gesamtschuld, monatlicher Pfändung, Tilgung und Restschuld aller Pfändungen, die Mitarbeiter Ihres Unternehmens betreffen.

Pfändungsdokumentation drucken

Hier können Informationen zu bereits durchgeführten Abrechnungen ausgegeben werden. Alle bei der Pfändungsberechnung verwendeten Daten werden übersichtlich dargestellt.

Entwicklung des Wertguthabens

Hier können sie sich die Entwicklung des Wertguthabens (Arbeitszeitkonten) anzeigen lassen.

Abgerechnete Arbeitszeit

Hier können Sie einen Monatsplan pro Mitarbeiter ausgeben, der folgendes enthält:

  • die Sollarbeitszeit lt. hinterlegtem Arbeitszeitmodell,
  • die abgerechnete Istarbeitszeit (tatsächlich geleistete Arbeitszeit) und
  • eventuell vorhandene Differenzen.
Anzeige

© 2007-2011 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon