Abrechnung von Lohn- und Gehaltsempfängern mit einem Lohnprogramm - Jahresabschluss

Vor den Arbeiten zum Jahresabschluss sollten sie sich um die Aktualität ihres Programms kümmern. Es muss in der Regel eine neue Version installiert werden (also im Jahr 2010 die Classic Line 2011) sowie diese Version durch ein Live-Update auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Nach der Abrechnung des letzten Monats im Abrechnungsjahr, muss der Jahresabschluss durchgeführt werden. Dazu müssen verschiedene Listen und Meldungen gedruckt, elektronisch erstellt bzw. versendet werden.

Vor dem eigentlichen Jahresabschluss ist unbedingt eine Datensicherung durchzuführen.

Folgende Anwendungen gibt es:

  • Jahreslohnkonten drucken
  • Jahresliste Berufsgenossenschaft drucken
  • Jahresabschlussprotokoll drucken
  • Jahresabschluss durchführen

Es werden alle aufgelaufenen Werte des vergangenen Jahres gelöscht. Nicht gelöscht werden die Differenzen des Jahresarbeitsentgelts zu den Beitragsbemessungsgrenzen und die Angaben zum sozialversicherungspflichtigen Entgelt. Die Differenzen des Jahresarbeitsentgelts zu den Beitragsbemessungsgrenzen werden benötigt, um bei Notwendigkeit im neuen Jahr rückwirkend eine Bearbeitung von einmaligen Zuwendungen vornehmen zu können (Anwendung der Märzklausel). Das sozialversicherungspflichtige Entgelt wird nicht gelöscht, um später die Sozialversicherungsnachweise drucken zu können.

Ablauf:

  1. Drucken der Jahresabschlusslisten bzw. elektronische Übermittlung
    • Jahreslohnkonten für alle Mitarbeiter ausdrucken (Erläuterung Lohnkonto)
    • Lohnsteuerbescheinigungen für die Mitarbeiter erstellen und versenden. Anschließend können alle Lohnsteuerbescheinigungen, die in einem Versendevorgang an die Clearingstelle der Finanzverwaltung übertragen und deren Protokolle erfolgreich angefordert wurden, für die Mitarbeiter als Nachweis gedruckt werden.
      Der Infodruck ist kein Nachweis über die maschinelle Übermittlung an die Finanzverwaltung.
      Die Anwendung finden Sie unter Elektronische Meldungen:
      Lohn und Gehalt - Elektronische Meldungen - Lohnsteuerbescheinigungen
    • Jahresliste der Berufsgenossenschaft ausdrucken.
    • Jahresabschlussprotokoll ausdrucken. Das Protokoll druckt bei Fehlern (Verletzung von SV-rechtlichen Vorschriften) eine entsprechende Meldung aus.
  2. Durchführung einer Datensicherung
  3. Eigentlicher Jahresabschluss (Lohn und Gehalt - Jahresabschluss - Jahresabschluss)

Nach dem Jahresabschluss sollten sie die Lohnkonstanten kontrollieren und vor der ersten Abrechnung noch eine Datensicherung vornehmen.

Ihr Programm zeigt nach dem Jahresabschluss in der Titelzeile neben der Firmenbezeichnung immer noch das alte Geschäftsjahr. Das neue Geschäftsjahr wird erst nach dem vorläufigen Jahresabschluss in der Finanzbuchhaltung angelegt und angezeigt. Wenn sie im Mandanten nur die Lohnabrechnung machen, müssen sie auch einen Jahresabschluss in der Finanzbuchhaltung machen, um das aktuelle Geschäftsjahr angezeigt zu bekommen.


© 2007-2011 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon