www.lohn-info.de  -  Informationen zur Lohn und Gehaltsabrechnung

Mandanten einrichten |  Anlage der Mitarbeiter |  Steuerangaben Mitarbeiter |  Angaben Sozialversicherung Mitarbeiter |  SV-Meldedaten Mitarbeiter |  DEÜV-Meldungen Mitarbeiter |  Vortragswerte Mitarbeiter |  Mitarbeiterberichte |  Lohndaten erfassen (Lohnberechnung) |  Lohnabrechnung |  Lohnabrechnungsberichte |  Bank Clearing |  Fibu-Transfer |  Korrekturabrechnungen (Rückrechnung) |  Jahresabschluss, Datenpflege und Datensicherung

Startseite > Lohnprogramm > Online Lohn-Software ilohngehalt > Mandanten einrichten

Mandanten einrichten in der Online Lohn-Software ilohngehalt

Sie können hier für Ihr Konto einen oder mehrere Mandanten einrichten:

Online Lohn-Software ilohngehalt - Mandant

Untermenüpunkte im Menü Mandant:

Allgemein Firmenstammdaten wie Anschrift, Steuernummer, Finanzamtsnummer, Lohnsteueranmeldung (Lohnsteuer-Anmeldungszeitraum), Betriebsnummer und Bundesland.
Einrichtung Grundlegende Einstellungen zu Elster, DEÜV und Beitragsnachweisen.
Im Jahr 2009 erfolgte die Einführung einer Sofortmeldung zum Zeitpunkt der Beschäftigungsaufnahme in Wirtschaftsbranchen, in denen ein erhöhtes Risiko für Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung besteht. Wenn Sie verpflichtet sind Sofortmeldungen für alle neu eingestellten Mitarbeiter abzugeben, müssen Sie im entsprechenden Feld ein Häkchen setzen.
Weiterhin ist hier die Betriebsnummer der Berufsgenossenschaft der Firma und Ihre Mitgliedsnummer angeben. Die Berufsgenossenschaft ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Arbeitgeber, die SV-pflichtige Arbeitnehmer beschäftigen, sind verpflichtet ihre Mitarbeiter bei der zuständigen Berufsgenossenschaft anzumelden.
Wenn Sie Arbeitnehmer beschäftigen, die in Bremen oder im Saarland kammerpflichtig sind, müssen hier weitere Daten eingegeben werden (Arbeitskammer des Saarlandes, Arbeitnehmerkammer Bremen).
Hier geben Sie auch an, ob der Betrieb U1-pflichtig ist (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. An dieser Versicherung nehmen alle Firmen teil, die regelmäßig nicht mehr als 30 Arbeitnehmer beschäftigen.
Fibu-Integration Hier steuern Sie die Übergabe der Abrechnungsdaten an die Finanzbuchhaltung.
Kommunikation Hier werden die Daten des für die Lohnabrechnung dieses Mandanten zuständigen Mitarnbeiters eingetragen.
Umlagesatzgruppen für U1 (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall) Die Satzungen der Krankenkassen bieten häufig gestaffelte Umlagebeträge für verschiedene Erstattungshöhen an. Hier können Sie den Erstattungssatz der benötigten Krankenkassen auswählen.
Betriebsstätten Wenn es in der Firma mehrere Betriebsstätten gibt, können diese hier angelegt werden.
Texte Stundenlohn Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für die Lohnart Stundenlohn hinterlegen.
Texte Überstunden Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für die Lohnart Überstunden hinterlegen.
Texte SFN-Zuschläge Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für die Lohnart SFN (Sonntags,- Feiertags- und Nachtzuschläge) hinterlegen. Die Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit sind in bestimmten Grenzen steuer- und beitragsfrei
Texte Zuschläge Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für die Lohnart Variabler Zuschlag, die Lohnart Fester Zuschlag, die Lohnart Variabler Nettozuschlag und die Lohnart Fester SFN-Zuschlag hinterlegen.
Texte Abzüge Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für die Lohnart Variabler Abzug und die Lohnart Fester Abzug hinterlegen.
Texte Sachbezüge Hier können Sie individuelle Textbeschreibungen für Sachbezüge hinterlegen.
Fibu-Buchungsgruppen Hier definieren Sie Buchungszeilen. Buchungszeilen benötigen sie zum Erstellen eines detaillierten Buchungsbeleges. Dieser wiederum ist notwendig, um eine Übergabe der Lohnabrechnung an die Finanzbuchhaltung zu automatisieren.
Berichte  

© 2007-2012 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon