www.lohn-info.de  -  Informationen zur Lohn und Gehaltsabrechnung

Grundlagen |  Bruttorechnung |  Lohnsteuerabzugsverfahren |  Sozialversicherung |  Arbeitsverhältnisse |  Abrechnung |  Testaufgaben |  Gesamtübersicht (Direktaufruf aller Seiten)

Startseite > Lehrgang > Lohnsteuerabzugsverfahren > EXCEL-Aufgabe zu Sachbezugswerten

Lehrgang der Lohnabrechnung - EXCEL-Aufgaben zum Lohnsteuerabzugsverfahren

Sachbezugswerte - Freie Verpflegung

Amtliche Sachbezugswerte werden durch die Sozialversicherungsentgeltverordnung festgesetzt. Der § 2 enthält für das Jahr 2014:

(1) Der Wert der als Sachbezug zur Verfügung gestellten Verpflegung wird auf monatlich 229 Euro festgesetzt. Dieser Wert setzt sich zusammen aus dem Wert für
  1. Frühstück von 49 Euro,
  2. Mittagessen von 90 Euro und
  3. Abendessen von 90 Euro.
(2) Für Verpflegung, die nicht nur dem Beschäftigten, sondern auch seinen nicht bei demselben Arbeitgeber beschäftigten Familienangehörigen zur Verfügung gestellt wird, erhöhen sich die nach Absatz 1 anzusetzenden Werte je Familienangehörigen,
  1. der das 18. Lebensjahr vollendet hat, um 100 Prozent,
  2. der das 14., aber noch nicht das 18. Lebensjahr vollendet hat, um 80 Prozent,
  3. der das 7., aber noch nicht das 14. Lebensjahr vollendet hat, um 40 Prozent und
  4. der das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, um 30 Prozent.
Bei der Berechnung des Wertes ist das Lebensalter des Familienangehörigen im ersten Entgeltabrechnungszeitraum des Kalenderjahres maßgebend. Sind Ehegatten bei demselben Arbeitgeber beschäftigt, sind die Erhöhungswerte nach Satz 1 für Verpflegung der Kinder beiden Ehegatten je zur Hälfte zuzurechnen.

Erstellen Sie folgende Tabelle. Die grauen Zellen enthalten Formeln. Die gelben Zellen sind Eingabefelder.

Sachbezugswert für freie Verpflegung

Hinweise:

Sachbezugswerte - Freie Unterkunft

Die Sozialversicherungsentgeltverordnung enthält im § 2 Abs. 3 für das Jahr 2014:

(3) Der Wert einer als Sachbezug zur Verfügung gestellten Unterkunft wird auf monatlich 221 Euro festgesetzt. Der Wert der Unterkunft nach Satz 1 vermindert sich
  1. bei Aufnahme des Beschäftigten in den Haushalt des Arbeitgebers oder bei Unterbringung in einer Gemeinschaftsunterkunft um 15 Prozent,
  2. für Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres und Auszubildende um 15 Prozent und
  3. bei der Belegung
    1. mit zwei Beschäftigten um 40 Prozent,
    2. mit drei Beschäftigten um 50 Prozent und
    3. mit mehr als drei Beschäftigten um 60 Prozent.
Ist es nach Lage des einzelnen Falles unbillig, den Wert einer Unterkunft nach Satz 1 zu bestimmen, kann die Unterkunft mit dem ortsüblichen Mietpreis bewertet werden; Absatz 4 Satz 2 gilt entsprechend.

Ergänzen Sie die obige Tabelle. Die grauen Zellen enthalten Formeln. Die gelbe Zelle ist ein Eingabefeld.

Sachbezugswert für freie Unterkunft

Hinweise Freie Unterkunft - Volljährige Arbeitnehmer:

Hinweise Freie Unterkunft - Jugendliche und Auszubildende:

Testen Sie die Tabelle mit den Werten für 2013. Es müssen nur die 4 Werte aus den gelben Zellen geändert werden. Die Werte finden Sie auf der Seite Sachbezugswerte 2013.


Bücher bei Amazon zum Thema Lohnabrechnung suchen.

© 2007-2014 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon