Arbeitsagentur - Arbeitsamt

Anzeige

Die Bundesagentur für Arbeit (BA, ehemals Bundesanstalt für Arbeit) erfüllt für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen und Institutionen Dienstleistungsaufgaben für den Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Zur Erfüllung dieser Dienstleistungsaufgaben steht ein Netz von Arbeitsagenturen und Geschäftsstellen zur Verfügung.

Betriebsnummer

Mit der Einstellung des ersten Beschäftigten (450-Euro-Kräfte, sozialversicherungspflichtig Beschäftigte, Auszubildende) ist eine Betriebsnummer erforderlich.

Der Zugang zur Beantragung einer Betriebsnummer wird mit dem 6. SGB IV-Änderungsgesetz ab dem 01.01.2017 reglementiert. Zusätzlich werden die Betriebsnummer und der Beschäftigungsbetrieb im § 18i SGB IV erstmalig gesetzlich normiert. Ab dem 01.01.2017 ist eine Betriebsnummer ausschließlich elektronisch bei der Bundesagentur für Arbeit zu beantragen. Die elektronische Beantragung erfolgt über ein unter www.arbeitsagentur.de eingerichtetes Antragsformular. Die fachlichen Voraussetzungen für die Vergabe einer Betriebsnummer ändern sich nicht.
Auszug aus dem Besprechungsergebnis der Spitzenverbände der Krankenkassen vom 19.10.2016 (Tagesordnungspunkt 2):

Vor dem Hintergrund der gesetzlichen Anpassungen wird in den Gemeinsamen Grundsätzen nach § 28b Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 - 3 SGB IV in der Fassung ab dem 01.07.2017 eine neue Ziffer 1.2 aufgenommen.

Ziffer 1.2 Betriebsnummer

Die Betriebsnummer ist der eindeutige Identifikator für einen Beschäftigungsbetrieb eines Arbeitgebers. Die BA vergibt die Betriebsnummer auf der Grundlage eines elektronischen Antrags. Dieser steht unter www.arbeitsagentur.de zur Verfügung.

Die Betriebsnummer ist dem Betriebsnummernbescheid der BA zu entnehmen und in die Meldung zu übertragen. Die betrieblichen Daten werden in der Datei der Beschäftigungsbetriebe gespeichert. Änderungen der Betriebsdaten sind unverzüglich mit dem Datensatz Betriebsdatenpflege (siehe Ziffer 3.2.2) zu übermitteln.

Antrag auf Erteilung einer Betriebsnummer - Antragsformular unter www.arbeitsagentur.de. Es handelt sich um eine Antragsstrecke, die webbasiert einen direkten Datenbankdialog ermöglicht. Damit entfällt ein gesondertes Versenden von Daten per Mail. Die bisherige Kommunikation (z.B. über Telefon) steht weiterhin für Fragen und Beratung zur Verfügung.

Die Arbeitgeber erstatten für ihre sozialversicherungspflichtig Beschäftigten Meldungen zur Sozialversicherung (§ 28a SGB IV). Damit Betriebe an dem automatisierten Meldeverfahren zur Sozialversicherung teilnehmen können, benötigen sie eine Betriebsnummer. Die Betriebsnummer wird automatisch erstellt und besteht aus acht Ziffern.
Früher wurden die Betriebsnummern regional vergeben. Seit 01.01.2008 ist für die Vergabe und Aktualisierung der Betriebsnummern der zentrale Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit zuständig.

Kontaktdaten:
Betriebnummern-Service
der Bundesagentur für Arbeit
Eschberger Weg 68
66121 Saarbrücken

Schlüsselverzeichnis für die Angaben zur Tätigkeit in den Meldungen zur Sozialversicherung

Auf der Seite Betriebsnummern-Service der Bundesagentur für Arbeit finden Sie das Schlüsselverzeichnis für die Angaben zur Tätigkeit in den Meldungen zur Sozialversicherung. Auf der gleichen Seite finden Sie auch Erläuterungen zum Schlüsselverzeichnis.

Der neue Tätigkeitsschlüssel ist 9-stellig und wurde ab 01.12.2011 verbindlich eingeführt.

Sonstiges

Die Bundesagentur für Arbeit hat Leistungsbilanzen der deutschen Jobcenter online gestellt. Auf der Internetseite www.sgb2.info kann jeder Bürger nachsehen, wie leistungsfähig die einzelnen Jobcenter in Deutschland sind.

Auf der Seite Finanzielle Hilfen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie Informationen zu geldlichen Leistungen der Arbeitsagentur.

Auf der Seite Rechtsgrundlagen der Bundesagentur für Arbeit finden Sie:

  • Hinweise zum Thema Abfindungen
  • Erläuterungen zur Altersteilzeit
  • Hinweise zu Anzeigepflichtigen Entlassungen
  • Regelungen der gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung
  • Zuschussregelungen bei Einstellungen
  • Hinweise für Arbeitgeber bei Kündigungen (Frühzeitige Arbeitsuchendmeldung)
  • Regelungen zur Durchführung eines Insolvenzverfahrens
    Das Insolvenzgeld ist eine Leistung der Bundesagentur für Arbeit. Die Beiträge hierfür werden bei den Unternehmen erhoben (Insolvenzgeldumlage) und an die Bundesagentur weitergeleitet. Die Auszahlung des Insolvenzgeldes erfolgt dann von dort aus an die Arbeitnehmer, die in einem Unternehmen tätig sind, über dessen Vermögen ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde und gegen das sie aus den drei Monaten vor der Verfahrenseröffnung noch Ansprüche auf Arbeitsentgelt haben.
  • Hinweise und Formulare zum Kurzarbeitergeld und Saison-Kurzarbeitergeld (früher Winterausfallgeld)
  • Informationen zum Schwerbehindertenrecht und zur sogenannten Ausgleichsabgabe
Anzeige

© 2007-2017 A.Liebig - Impressum - Kontakt - Datenschutz - Inhaltsverzeichnis (Sitemap) - Lohnlexikon